Aktuell

Einladung Laienanimation

Der plötzliche Herztod ist mit schätzungsweise bis zu 150.000 betroffenen Menschen pro Jahr eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Obwohl jeder helfen könnte, tun es die wenigsten. Und so ist die aktuelle Bilanz erschreckend: Nur 15 Prozent der Bundesbürger helfen im Ernstfall.

Doch gerade bei einem Herzstillstand ist es unerlässlich, schnell zu handeln: Bereits drei Minuten nach einem Herzstillstand wird das Gehirn nicht mehr genügend mit Sauerstoff versorgt – es treten unwiderrufliche Schäden auf.

Ein Beginn der Wiederbelebung durch Laien verbessert die Überlebensrate um das Zwei- bis Dreifache, denn bereits mit einer einfachen Herzdruckmassage kann der Restsauerstoff im Blut zirkulieren und so bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Überlebenswahrscheinlichkeit entscheidend erhöhen.

Die Überlebensrate und der Erfolg der Reanimation von Patienten kann unter Umständen mit der Anwendung von sogenannten Halbautomatischen Defibrillatoren (AED`s) erhöht werden. Diese sollten flächendeckend zum Einsatz kommen. Eine Defibrillation innerhalb von 3-5 Minuten nach dem Kollaps kann zu Überlebensraten von 50-70% führen. Eine frühzeitige Defibrillation kann durch Notfallzeugen unter Verwendung von öffentlichen oder hauseigenen AED`s durchgeführt werden.

Im Jahr 2016 haben wir für das Clubhauses des Tennisvereins einen Defibrillator angeschafft und auch damals eine Schulung stattfinden lassen. Wir denken, es ist an der Zeit eine erneute Schulung durchzuführen, damit wir auf alle Eventualitäten eingestellt sind.

Der Projektleiter von „Laienreanimation kann jeder!“, Jens Schilling aus Hagen, informiert über die Möglichkeiten der Ersten Hilfe im Falle eines Herz-Kreislaufstillstandes. Ein anschließend gemütliches Beisammensein sind für uns natürlich selbstverständlich.

Wir würden uns freuen, wenn wir hier viele Sportfreunde, auch aus anderen Vereinen, begrüßen können.

Wann:                  Freitag, 29. März 2019

Uhrzeit:               19:00 Uhr

Ort:                      Clubhaus, Klevinghauser Str., Breckerfeld

Anmeldung:      per Mail: sportwart@tc-breckerfeld.de

Kosten: wir würden uns über eine kleine Spende für den Referenten freuen.

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und viel Spaß!

Michael Scheffler

———————————————————————————————-

Michael Scheffler

Sportwart TC Breckerfeld

Mobil: 0171-6516756 | F +49 (0) 5527 848 88904

Ehrenamt „Warum hast du nicht nein gesagt“

Ronnie Goertz, Vorsitzender des KSB Heinsberg und Ehrenamtsberater beim LSB hält den Vortrag über das Ehrenamt

(P.S.) Am Mittwoch, dem 6.2.19, fand im Sportlerheim in Breckerfeld eine Veranstaltung zum Thema ‚Ehrenamt‘ statt. Die Initiative für diesen Abend ging vom StadtSportVerband Breckerfeld aus. Die Veranstaltung fand nicht so viel Resonanz wie von uns erhofft, war jedoch prominent besetzt, denn neben dem Ehrenbürgermeister Klaus Baumann nahmen auch Bürgermeister André Dahlhaus und sein Stellvertreter Thomas Lay an der Veranstaltung teil.

In einem etwa zweistündigen Vortrag, in den die Teilnehmer einbezogen wurden, stellte Ronnie Goertz, Vorsitzender des KSB Heinsberg und Ehrenamtsberater beim LSB, interessante Aspekte zum Thema Ehrenamt vor. Neben statistischen Zahlen gab es auch praktische Tipps zur Gewinnung von ehrenamtlichen Mitarbeitern. Hoffentlich werden diese Tipps demnächst vereinsintern umgesetzt.

Ronnie Goertz stellte auch die Unterschiede im Ehrenamtsverständnis alter und neuer Art dar. Dabei dürfte die Tatsache, dass die Bereitschaft ein Ehrenamt anzunehmen, neuerdings sich heute eher eine bestimmte Zeit beschränkt, während man diese Bereitschaft früher auf einen längeren Zeitraum oder gar für immer mitbrachte.

Daneben wurde der Lebenszyklus des ehrenamtlichen Engagements, der sich grob in 1. das Interesse, 2. den Einstieg, 3. die Entwicklung und 4. die Beendigung aufteilt, dargestellt. Diese vier Phasen sind dann noch einmal in sich aufgeteilt und dauern naturgemäß unterschiedlich lang.

Ich persönlich bin, was das Ehrenamt bzw. die Gewinnung von ehrenamtlichen Mitarbeitern anbelangt, ein großer Freund des persönlichen Gesprächs und verzichte in diesen Fällen ganz und gar auf e- Mails, Briefe oder sonstige Nachrichten. Neben einer möglichen Eignung des Kandidaten muss natürlich die eigene Überzeugung hinzukommen. Ich muss von dem, was ich mache, überzeugt sein, da ich ansonsten bei der Werbung für ein Ehrenamt nicht glaubwürdig rüberkommen kann.

Für mich konnte ich auf jeden Fall mitnehmen, dass die Werbung für ein Ehrenamt- dabei muss es ja nicht zwingend um die Besetzung eines Vorstandspostens gehen- bereits im Mikroverein, d.h. innerhalb der Mannschaft bzw. der Gruppe, in der ich meinen Sport betreibe, beginnen muss. Insoweit tragen die jeweiligen Trainer oder Übungsleiter ein hohes Maß an Verantwortung.

Die Veranstaltung war als Einstieg in das Thema ‚Ehrenamt‘ gedacht. Wir wollen uns im Laufe des Jahres noch mit weiteren Themen, wie Respekt gegenüber/ unter Ehrenamtlern, Anerkennungskultur u.a. beschäftigen. Finaler Höhepunkt soll dann ein Neujahrsempfang zu diesem Thema im Januar 2020 sein.

Sportlerehrung der Senioren 2018

Gruppenbild aller Sportler die bei der Sportlerehrung 2018 geehrt wurden

Am Samstag, dem 17.11.18, fand im Clubheim des TC Breckerfeld die diesjährige Sportlerehrung für Breckerfelder Sportler statt.

Es wurden Sportler aus den Bereichen Leichtathletik, Schwimmen, Schießsport, Tennis und erstmalig Reiten geehrt. Insgesamt waren 51 Sportler, die die Ehrungsrichtlinien erfüllt hatten, von ihren Vereinen dem TuS Breckerfeld, dem TC Breckerfeld, ‚Gut Ziel’ Delle sowie dem RV Bühren gemeldet worden und wurden zur Ehrungsveranstaltung eingeladen. Zur Ehrung erschienen dann 35 Sportler.

Zunächst gab es Begrüßungsworte von Gundolf Büsch (TC Breckerfeld) als Hausherrn, Bürgermeister André Dahlhaus, der einen kurzen Überblick über in jüngster Vergangenheit getroffene Vereinbarungen mit dem StadtSportVerband gab und die gute Zusammenarbeit hervorhob, und Peter Schneider (Vorsitzender des Stadtsportverbandes Breckerfeld).

In einem von Gerd Nowak (Stadtsportverband) geführten Interview gab Rudolf Kilimann, seit Jahren erfolgreicher Schütze und Dauergast bei Sportlerehrungen, Auskunft über seine Trainingsmodalitäten und gemeinsam beleuchtete man das zum Teil kritische Ansehen der Schützen. Rudolf Kilimann hielt dagegen, dass er nirgendwo ein solch hohes Maß an Disziplin erlebt hätte wie bei den Schützen.

Nach diesen interessanten Einblicken in den Schützensport ehrten André Dahlhaus und Peter Schneider die Sportler und überreichten die Urkunden.

Danach waren alle Gäste zum Essen und einem gemütlichen Beisammensein im Sportlerheim des TC Breckerfeld eingeladen, wo man dann bis kurz vor Mitternacht in lockerer Atmosphäre zusammensaß.

 

Jugendsportlerehrung 2018

Alle zuehrenden Jugenlichen und die Beteiligten an der Jugendsportlerehrung 2018

(PS) Am Freitag, dem 21.09.18, fand auf dem Motodrom Hagen – inzwischen zum 9. Mal – die diesjährige Jugendsportlerehrung statt. Insgesamt waren 15 Kinder und Jugendliche überwiegend aus dem Bereich Leichtathletik zur Ehrung eingeladen. Eine Sportlerin kam aus dem Bereich Judo.

Von den 15 eingeladenen Sportlern erschienen insgesamt 14 tatsächlich zur Ehrung, die im Beisein des Sportausschussvorsitzenden Gerd Peters vom stellvertretenden Bürgermeister Thomas Lay und Peter Schneiderr als Vorsitzenden des StadtSportVerbandes vorgenommen wurde.

Vorher durften die Kinder und Jugendlichen unter der Aufsicht von Achim Beule und seinem Team wieder ihre Runden auf der Cartbahn drehen, was ihnen wie schon in den vergangenen Jahren viel Freude gemacht hat. Wie von einigen begleitenden Eltern zu hören war, haben sich die Kinder teilweise mehr über die Möglichkeit zur Teilnahme an der Sportlerehrung als über die dafür notwendigen Leistungen gefreut.

Danach sorgte die Küche des Motodroms noch für ein leckeres Essen, das auf die Jugendlichen zugeschnitten war, so dass am Ende alle wieder zufrieden nach Hause gingen bzw. fuhren.

Für alle Jugendliche erfolgte eine Einweisung für die Cart-Fahrzeuge

Alle zu ehrenden Jugendliche warten auf die Urkunden

Das Cart-Fahrzeug von innen

Den Sportlern werden von dem stellv. Bürgermeister Thomas Lay und Peter Schneider vom SSV die Urkunden überreicht

 

Stadtmeisterschaften im Kleinkaliber 2018

Alle Gewinner, die Schießwarte Kai Windhöfel und Martin Abel und Gerd Peters als Vertreter der Stadt sowie und Peter Schneider 1. Vorsitzender des StadtSportVerbandes

(PS) Am Samstag, dem 8.9.18, fanden die Breckerfelder Stadtmeisterschaften im Kleinkaliber statt. Geschossen wurde auf der Anlage von ‚Gut Ziel‘ Delle e.V.

Die Stadtmeisterschaften wurden in diesem Jahr von den ‚Bauernschützen der Landgemeinde Breckerfeld von 1396 e.V.‘ ausgerichtet. Für die Durchführung und die Sicherheit am Schießstand zeichneten die Schießwarte Kai Windhöfel und Martin Abel verantwortlich.

Nach den Grußworten des Vorsitzenden der Bauernschützen Wolfgang Falkenroth überbrachte Gerd Peters als Vorsitzender des Sportausschusses die Grüße von Rat und Verwaltung. Der Bürgermeister und seine Stellvertreter waren wegen des Hansetages verhindert.

Peter Schneider vom StadtSportVerband bedankte sich ebenfalls beim Ausrichter und auch bei ‚Gut Ziel‘ Delle. Er gedachte des seit den letzten Stadtmeisterschaften im Luftgewehr verstorbenen Schützen Andreas Siering, der bei der letzten Ehrung noch zu den Siegern zählte. So wurde ihm vor der Siegerehrung noch kurz in Stille gedacht.

Die Sieger wurden dann durch Gerd Peters und Peter Schneider geehrt.

In der Mannschaftswertung kam es zu folgenden Ergebnissen:

  1. Platz ‚Gut Ziel‘ Delle e.V. 555 Ringe
  2. Platz Bürgerschützen- Gesellschaft 1396 e.V. 527 Ringe
  3. Platz Bauernschützen der Landgemeinde Breckerfeld von 1396 e.V. 514 Ringe
  4. Platz Grüner Kranz Dickenberg 510 Ringe

In der Schützenklasse kam es zu folgenden Ergebnissen:

  1. Platz Karl- Heinz Preuss 97 Ringe
  2. Platz Maurice Hackenberg 94 Ringe
  3. Platz Udo Weißflog 94 Ringe

Im Büttner- Pokal kam es zu folgenden Ergebnissen:

  1. Platz ‚Gut Ziel‘ Delle e.V. 275 Ringe
  2. Platz Bürgerschützen- Gesellschaft 1396 e.V. 265 Ringe
  3. Platz Bauernschützen der Landgemeinde Breckerfeld von 1396 e.V. 258 Ringe
  4. Platz Grüner Kranz Dickenberg 247 Ringe

Die Pokale und die Urkunden vor der Verleihung

Der 3. Platz für Udo Weißflog wurde von Gerd Peters und Peter Schneider

Der 1. Platz für 1. Karl- Heinz Preuss auch hier zur Übergabe Gerd Peters und Peter Schneider